Bildobjekte – Objektbilder? Umfrage

Flos Vitae - Lebensblume_katalog.jpg
Lebensblume, 2019 von Manuela Mordhorst | Reliefpaste, Gips, Beizen, Ölpigmente, Schellack und 24 Karat Blattgold | copyright Manuela Mordhorst 2/2020

Ich habe im vergangenen Jahr eine Kreisbildserie geschaffen, die ich ja zum ersten Mal im Januar 2019 im Haus der Stille in Bethel gezeigt habe. Diese Bilder sind aktuell im Bella Donna Haus in Bad Oldesloe bis zum 18. März 2020 zu sehen. Sie spiegeln für mich einerseits die Natur wieder, können aber auch metaphorisch auf den Menschen übertragen und übersetzt werden. Prägnant an ihnen ist und war, dass die Kreismitte immer erhaben ist und mit Gips aufbereitet und dann geformt wurde. Als Highlight war die Mitte stets entweder vergoldet oder versilbert worden (wie man im Bild Lebensblume sieht). (–> bitte nach unten Scrollen, dort ist eine Umfrage, an der ihr teilnehmen könnt.)

Die Summe der Erinnerungen_2020_1.jpg
‚Die Summe der Erinnerungen‘, 1/2020 von Manuela Mordhorst | Reliefpaste, Gips, Ton, Goldfarbe, Ölpigmente, Beizen, Schellack, Kaltwachs | copyright Manuela Mordhorst 2/2020

Eine neue Serie jedoch begann im Januar 2020, die einen Schritt weitergeht. Drei dieser Werke sind ebenfalls derzeit schon im Bella Donna Haus zu sehen. Ich arbeite nun mit dem Werkstoff Ton und die Bilder dazu sind nicht mehr blosse Bilder, sondern ich nenne sie vorläufig Bildobjekte, weil sie einen 3D-Charakter haben und durch ihre keramische Oberfläche eben auch mehr an ein Objekt oder eine Skulptur erinnern, die man als Wandbild nutzt. Die Definition ist nicht ganz einfach wie ich feststellen musste, manche nennen die Art Assemblage oder Objektkunst, wieder andere Bildobjekte oder Wandkunst. Und ich bin noch unsicher, was genau sie sind. Jedenfalls nicht blosse Gemälde so viel ist klar.

IMG_7936_vern2

Mit allen Sinnen_2020_kl.jpg
‚Mit allen Sinnen‘, Reliefpaste, Gips, Beizen, Ölpigmente, Schellack, Kaltwachs, Ton | copyright Manuela Mordhorst 1/2020

Gleichzeitig wollte ich jedoch den bildhaften Charakter, bzw. die Möglichkeit das Werk an die Wand zu hängen, beibehalten. Diese Werke sind sehr zeitintensiv und die strukturierte Arbeit mit dem Werkstoff Ton ist sehr meditativ aber eben auch aufwendig und filigran. Gleichzeitig bietet diese Form des Ausdrucks für mich neue Welten und neue Möglichkeiten des Ausdrucks, ohne meine eigene Linie und meinen Stil zu verlassen. Ich sehe dies als Erweiterung.

IMG_7929_kl.jpg
o.T., 2020 von Manuela Mordhorst | Reliefpaste, Gips, Beizen, Ölpigmente, Schellack, Kaltwachs, Ton | copyright Manuela Mordhorst 2/2020

Und derzeit arbeite ich auf Rügen an weiteren Werken dieser Art, 2 sind bereits beinahe fertig und befinden sich noch in der Trocknungsphase. Sobald ich sie fotografiert habe werde ich hier berichten 😉

Und hier noch einige Aufnahmen des Prozesses der Verarbeitung 2er Werke der ersten 3:

IMG_2891_kl
Nahaufnahme von Manuela Mordhorst 1/2020
IMG_2890_kl
Nahaufnahme von Manuela Mordhorst 1/2020
IMG_2902_kl
Nahaufnahme von Manuela Mordhorst 1/2020
IMG_2897_kl
Nahaufnahme von Manuela Mordhorst 1/2020

Wie würdet ihr diese Werke nennen? Stimmt doch einfach mal ab 😉

Umfrage Definition (polls)

 

6 Gedanken zu “Bildobjekte – Objektbilder? Umfrage

  1. Als Laie kann ich die Kategorien nach Deiner Umfrage nicht wirklich bezeichnen. Ich mag Deine Bildwerke. Sie muten an wie Himmelsscheiben oder Popcorn-Assemblagen.
    Danke für die Einblicke und
    herzliche Grüße
    Bernd

    Liken

    1. Lieber Bernd,
      danke dir für deine Zeilen hier und den damit verbundenen Kommentar. Himmelsscheiben klingt ja wahnsinnig romantisch, aber sehr schön. Und Popcorn-Assemblagen ist ein grossartiger Begriff, danke dafür 😉
      Herzliche Grüße von Rügen,
      Manuela

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Manuela,
        ob es am Blattgold lag, den Prägungen oder anderem: Deine „Lebensblume“ hatte mich in freier Assoziation erinnert an die „Himmelsscheibe von Nebra“, die gleichwohl andere Themen und Tönungen hat.
        Deine „Summe der Erinnerungen“ als „Popcorn-Assemblagen“ zu bezeichnen, ist schon vorwitzig und frech von mir. Dabei sah ich im Moment eine runde Pfanne mit Maiskörnern, die – ähnlich wie Erinnerungen – aufpoppen. Weiße Fruchtkörper mit goldgelben Spelzen.
        Deine Erinnerungskunst.
        Schöne Grüße aus dem bestürmten, graupeligen Nürnberg
        Bernd

        Liken

      2. Lieber Bernd, ich würde dich nie vorwitzig und frech nennen 😉 Ich habe das humorvoll gesehen, mach dir also keine Gedanken.Es ist doch immer wieder schön, welche Assoziationen Kunst hervorzurufen vermag. Man muss das locker sehen 😉
        Ich danke dir aber sehr, dass du deine Gedanken und Ansichten hier mit mir und den LeserInnen teilst.
        Schöne Grüße ebenso aus Rügen,
        Manuela

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s